1. Archiv
  2. Aktivitäten 2013

Aktivitäten 2013

Aktivitäten 2013

Veranstaltungen 2013


04., 11. und 18.12.2013 - Gemeinsam warten wir aufs Christkind...

Unter diesem Titel standen die drei Mittwochnachmittage im Dezember, an denen sich Kinder ab 3 Jahren mit Begleitung in der Bibliothek trafen, um besinnlichen Geschichten zuzuhören. Von Schneemännern mit geklauten Karottennasen wurde erzählt, von Hirten und vom Schenken war die Rede und am letzten Mittwoch vor Weihnachten stand natürlich die Weihnachtsgeschichte auf dem Programm. Gespannt und mit Interesse setzten sich die Kinder mit den Geschichten auseinander und bekamen Gelegenheit, eigenes Wissen und selbst Erlebtes einzubringen.

Passend zur jeweiligen Geschichte hatten die Kinder im Anschluss an das Vorlesen die Möglichkeit, mit Hilfe der Erwachsenen eine Kleinigkeit zu basteln. Auf diese Weise verbrachten die TeilnehmerInnen in entspannter, gemütlicher Atmosphäre einige ruhige Stunden abseits von Hektik und Stress.


03.12.2013 - Strickliesel

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich fleißige Handarbeiterinnen in der Bibliothek Altach um gemeinsam in geselliger Runde ihrem Hobby nachzugehen.Es werden neue Kontakte geknüpft, Ideen gesammelt, Tipps und Tricks rund ums Häkeln, Stricken und Sticken ausgetauscht aber auch neue Trends vorgestellt.



  1. Oktober 2013 - Großer Bücherflohmarkt

Die Bevölkerung von Altach und Umgebung war herzlich zum diesjährigen Bücherflohmarkt eingeladen. Aufgrund des schönen Wetters wurden die Medien auf Tischen beim Parkplatz präsentiert und die Besucherinnen und Besucher konnten aus der Vielzahl an Büchern günstige Schnäppchen erstehen. Wie bereits üblich wurden die Leserinnen und Leser vom Team der Bibliothek Altach mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee verwöhnt.

  1. Oktober 2013 - Übergabe Abo-Gutscheine

Jahres-Abo für alle Kinder der Ersten Klassen der Volksschule Altach

Auch heuer war es durch die großzügige Unterstützung der Dornbirner Sparkasse, Filiale Altach wieder möglich, allen Erstklässlern im Rahmen des Lesefestivals "Österreich liest" einen Gutschein für ein Gratis-Abo zu überreichen.

 Zu einer kleinen Feier mit den Vertretern der Dornbirner Sparkasse, Simon Hagspiel von der Kinder- und Jugendmarketing und Jugendbetreuer Dino Peljto konnte auch die 1b mit Klassenlehrerin Eva Wohlgenannt und Direktor Wolfgang Felder willkommen geheißen werden.

In der Begrüßung betonte Bibliotheksleiterin Gerda Kuen die Wichtigkeit des Lesen Lernens als Grundlage für den weiteren Bildungsweg und erklärte, dass in der Bibliothek darauf geachtet werde, dass gerade für Kinder immer eine entsprechende Auswahl an spannenden und lustigen Lesebüchern zur Auswahl stehe.

Wilma Schneller überraschte die Besucher mit der „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ von Martin Baltscheit. Begleitet von der Handpuppe „Löwe“ lauschten die Kinder gespannt der Erzählung. Der Löwe hatte sich in eine Löwin verliebt und wollte ihr einen Brief schreiben. Dazu fragte er verschiedene Tiere, die jedoch nie das schrieben, was er gerne sagen wollte und der Löwe merkte, dass Brüllen und scharfe Zähne haben eben nicht immer genügt…

Im Anschluss konnten die Kinder die Gutscheine entgegennehmen. Auch Direktor Wolfgang Felder brachte den Dank der Schule für die Unterstützung der Dornbirner Sparkasse zum Ausdruck und ermunterte die Kinder, regen Gebrauch von der Bibliothek zu machen.

Ebenso wurde den anderen Erstklässlern in feierlichem Rahmen jeweils klassenweise die Gutscheine überreicht.

 

  1. Oktober 2013 - Schnirkelschnecken-Lesespuren

Eingeladen wurden Kinder ab 3 Jahren mit ihrer Begleitperson, gemeinsam der Geschichte "Post für den Tiger" von Janosch zu lauschen und im Anschluss das Gehörte mittels einer kleinen Bastelei zu vertiefen.

  1. Oktober 2013 - Besuch Kindergarten Wichnerstraße

Zwei Gruppen aus dem Kindergarten Wichnerstraße besuchten die Bibliothek Altach. Nachdem sie der spannenden Geschichte "Die Maus sucht ein Haus" von Petr Horacek (Sauerländer Verlag) gelauscht hatten, durften die Kinder in den Regalen stöbern und ein Buch für die Ausleihe aussuchen.

---

  1. Oktober 2013 - Preisübergabe Sommerlesen 2013

Auf großes Interesse stieß auch heuer wieder die Sommerlese-Aktion.  

500 Lesepässe wurden ausgegeben – knapp 300 volle Pässe nahmen an der internen Verlosung in der Bibliothek Altach teil! Pro ausgeliehenes Buch gab es einen Stempel in einen Lesepass. Viele Kinder ließen sich auf diese Weise zur Leselust animieren, aber auch Erwachsene beteiligten sich gerne. Bei der Ziehung wurden 25 Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt. Der Hauptpreis war wiederum ein IPod. Weiters gab es zahlreiche schöne Buch- und Sachpreise zu gewinnen. Begrüßt werden konnte bei der Preisverleihung auch Hr. Werner Schneller, Leiter der Volksbank Götzis, die auch heuer die Preise zur Verfügung stellte.

Dafür ein herzliches Dankeschön!

Alle Teilnehmer der Sommerlese-Aktion haben am 14. Oktober nochmal die Chance auf einen Gewinn bei der landesweiten Ziehung.

 

  1. Oktober 2013 - Sprachprojekt Kindergärten

Das Kindergartenjahr hat erfolgreich gestartet und die ersten Besuche der Kindergärten haben ebenfalls wieder statt gefunden. Im Vier-Wochen-Takt werden uns neun Gruppen der Kindergärten Dorf, Kinderhaus, Oberdorf und Wichnerstraße besuchen. Dabei besteht für jedes Kind die Möglichkeit, ein Buch auszusuchen und es für vier Wochen mit nach Hause zu nehmen. Beim nächsten Besuch wird das Buch retourniert und ein Neues zur Ausleihe ausgesucht. 

Bei jedem Besuch wird den Kindern vom Bibliotheksteam ein Bilderbuch vorgelesen. Heute durften sie in der Geschichte "Die Maus sucht ein Haus" (Petr Horacek) miterleben, wie eine kleine Maus einen riesigen Apfel findet und feststellen muss, dass der Apfel nicht in ihr kleines Mäuseloch passt. Also macht  sie sich auf den Weg, eine größere Höhle für sich und den Apfel zu finden.  Leider scheint niemand genügend Platz für sie und ihren Apfel zu haben und die anstrengende Suche macht die Maus sehr hungrig. Zum Glück hat sie ja einen Proviant dabei...

 

  1. August 2013 - Film ab! Kino in Altach

Zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe ludt die Bibliothek Altach am 21. August 2013 bei freiem Eintritt zu einem Filmabend ein.

Immer wieder ist die Bibliothek Altach Treffpunkt für interessante Veranstaltungen.

Popcorn und kühle Getränke sorgten zusätzlich für Kino-Flair in der Bibliothek. Der Film selbst war für die Besucher eine Überraschung. Aber so viel sei dennoch verraten: Beim ersten Filmabend handelte es sich um eine Literaturverfilmung von Friedrich Dürrenmatt, am 28. August steht Hildegard von Bingen im Mittelpunkt und am 4. September wird eine Tragikomödie gezeigt, bei der das ernste Thema der Identitätsfindung und Heimatsuche von Gastarbeitern humorvoll verpackt dargeboten wird. Die Veranstaltungsreihe wurde von Sabine Weber im Rahmen ihrer Bibliothekarinnenausbildung organisiert. „Mein Ziel für diese Initiative war es, ein Angebot zu schaffen, das nicht nur für unsere Leser, sondern für alle von Interesse ist“, erklärt sie und hofft auf eine große Resonanz seitens des Publikums. (Brigitte Hellrigl, Gemeindereporterin)

Weitere Termine: 28. August und 4. September jeweils um 20 Uhr

06.08.2013 - Strickliesel

Trotz Ferienzeit trafen sich auch diesen Dienstag einige fleißige Handarbeiterinnen in der Bibliothek Altach um gemeinsam in geselliger Runde ihrem Hobby zu nachzugehen. Wie jeden 1. Dienstag im Monat können an diesem Abend neue Kontakte geknüpft, Ideen gesammelt und Tipps und Tricks rund ums Häkeln, Stricken, Sticken oder mehr ausgetauscht werden. 

12.06.2013 - Schnirkelschnecken-Lesespuren

Susi Schnirkelschnecke hatte heute starke Sehnsucht nach ihrer Schwester, welche im Tierpark wohnt und beschlossen über die Sommerferien zu ihr in den Urlaub zu gehen. Im Tierpark ist es schön schattig, es gibt viel zu Fressen und sie wird den ganzen Tag verwöhnt. Als kleine Einstimmung auf ihre bevorstehende lange Reise wurde die Geschichte "Als das Nilpferd Sehnsucht hatte" von Iris Wewer vorgelesen und im Anschluß durfte jedes Kind seine Weltkugel gestalten.

Fotogalerie


07.06.2013 - Bibliotheksführerschein - Vorschule

In vier Einheiten werden die Schülerinnen und Schüler der Vorschulklasse in die "Geheimnisse" der Bibliothek eingeweiht. Im ersten Teil wurden die Kinder über den Ausleihbetrieb informiert. Da die Klasse bereits über das ganze Schuljahr regelmäßig die Bibliothek besucht, war für die Kinder die Beantwortung des Büchereiquiz eine Leichtigkeit. Zur Auflockerung wurde ihnen das Bilderbuch "Der Wolf im Nachthemd" (Ramos Mario; Moritz Verlag; 2012) vorgelesen und in der darauffolgenden Praxisarbeit gestalteten die Schülerinnen und Schüler einen "Platzhalter-Karton" für die Büchersuche im Regal. Abschließend suchte sich jedes Kind ein Buch zur Ausleihe und erhielt einen Stempel in der Laufkarte für die erfolgreiche Teilnahme am ersten Teil des Bibliothekfürerscheins.

Fotogalerie


25.05.2013 - Projekt - Neue Bücher für die Bibliothek


In einem zweistündigen Workshop wurden die Schülerinnen und Schüler der 4 C an das Thema Buch herangeführt. Welche Prozesse werden durchlaufen, bis ein Buch fertig zum Verkauf ist? Was ist ein Lektor? Warum sind Grafik und Illustration so wichtig? An wen kann ich mich wenden, wenn ich selber gerne schreibe? Nach dieser eingehenden "Trockenphase" wurden den Kindern verteilt auf drei Tische neue Bücher zur Ansicht präsentiert. Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt die  Möglichkeit, sich für ein Buch zu entscheiden, welches für den Medienbestand in der Bibliothek angekauft wurde. Diese Bücher werden in Kürze allen Benutzerinnen und Benutzer der Bibliothek Altach zur Verfügung stehen.
Wir möchten uns an dieser Stelle herzlichst bei den Klassenlehrerinnen der 4 C Michaela Häusle und Christine Hämmerle-Schwab für Ihre Unterstützung an diesem Projekt bedanken.

Fotogalerie

17.05.2013 - Kindergarten Wichnerstraße

Gerne folgten die Pädagoginnen des KG Wichnerstraße der Einladung des Büchereiteams. Gemeinsam konnten alle Kinder, welche ab Herbst die Schule besuchen, die Räumlichkeiten der Bibliothek kennen lernen. Erstaunt zeigten sie sich über die kreuz und quer gespannte Wäscheleine. Das Geheimnis wurde vom Team der Bibliothek gerne gelüftet: Die kleine Trudl soll für ihre Mama die Wäsche von der Leine abnehmen und im Wäschekorb ins Haus tragen. Doch zwischen Zehensocken und Zipfelmütze entdeckt sie einen kleinen Zwerg. Wie kann sie ihrer Mama erklären, warum es ein kleines bisschen länger gedauert hat, die knurrenden Kluppen zu öffnen und die Hosen und Hemden von den Klippklappkuppen zu befreien? (Trödltrudls Klippklapptraum; Renate Stockreiter; Wiener Dom Verlag).
Nach dieser lustigen Geschichte wurde den Kindern ein wenig über die verschiedenen Medien in der Bibliothek erzählt und zum Abschluss durften sich alle selber etwas von der Wäscheleine pflücken: Da Lesen bekanntlich hungrig macht, wurden Buchstaben-Suppennudeln in kleine Säckchen verpackt und jedes Kind durfte eines mit nach Hause nehmen.

Fotogalerie

07.05.2013 - Sprachprojekt der Kindergärten

Beim letzten Besuch der Kindergartengruppen in der Bibliothek Altach stellten sich wieder einige Muttis als Lesepatinnen zur Verfügung. Das tolle Kindersachbuch "1,2,3 viele" (Fiutak Urte; Alber Jenny; Esslinger) wurde den Kindern in den Sprachen Deutsch, Serbisch und Türkisch näher gebracht. Gespannt lauschten die jungen Besucherinnen und Besuchern auch der für sie fremden Sprache und konnten das eine oder andere gesprochene Wort wiedererkennen. So fanden sie z.B. verschieden Begriffe für den Kraken und stellten fest, dass Oktopus in Türkisch und Deutsch ähnlich klingen. Das Team der Bibliothek bedankt sich recht herzlich bei den Lesepatinnen für die Bereitschaft, an diesen Vormittagen den Kindern das Buch in ihrer Muttersprache vorzustellen.

Fotogalerie

21.04.2013 - Bücherbäume - 10.00 bis 14.00 Uhr

Über zahlreiche Besucher konnte sich das Team der Bibliothek Altach bei der Präsentation der „Bücherbäume“ am letzten Sonntag freuen. Bereits am 1. Tag wurden schon über 60 „Bücherfrüchte“ von den Bäumen gepflückt, so dass die leeren Taschen laufend nachgefüllt werden mussten. „Nach diesem tollen Erfolg möchten wir diese Aktion noch länger fortlaufen lassen und somit weiterhin Lesefreude vermitteln“ informiert Initiatorin Sabine Weber.

Während den erweiterten Öffnungszeiten der Bibliothek wurden bei Kaffee und Kuchen Lesetipps ausgetauscht und in den Regalen gestöbert. Das Team der Bibliothek Altach möchte sich auf diesem Weg nochmals für die zahlreichen Buchspenden bei den Buchhandlungen Bücherwurm Lustenau, Brunner Götzis und Lesezeichen Hohenems sowie bei Alex - Hand aufs Haar, Altach herzlich bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Gemeinde Altach, die für diese Aktion einen Hängesessel zur Verfügung stellte.

Fotogalerie

16.04.2013 - Pflege das Leben wo du es triffst

Sehr gut besucht war der Vortrag von Frau Brigitte Pregenzer zum Thema: Pflege das Leben, wo du es triffst – die Goldenen Lebensregeln nach Hildegard von Bingen. Frau Pregenzer – Hildegard-Beraterin und Buchautorin – versteht es, auf interessante, anschauliche und humorvolle Art den Menschen die Lebensweise der berühmten Äbtissin Hildegard von Bingen näher zu bringen.

Der Abend war sehr lebendig gestaltet – Frau Pregenzer hatte auch einige Kostproben von typischen Gewürzen und den bekannten Nervenkeksen dabei, die sie gerne an das Publikum verteilte. Im Anschluss gab es noch einen kleinen Umtrunk, zu dem die Bibliothek einlud.

Das Tätigkeitsfeld von Frau Pregenzer umfasst u.a.: Hildegardakademie, Vorträge, Praktische Kurse, Fastenbegleitung, Einzelberatungen in Ernährungs- und Lebensfragen

Fotogalerie

10.04.2013 - Schnirkelschnecken-Lesespuren

 

Neugierieg lauschten die Kinder der Geschichte "Das kleine Farben-Einmaleins" von Helga Bansch und Reinhard Ehgartner. Das wunderschön illustrierte Buch wurde in Form eines Bilderbuchkinos vorgestellt und so konnten sich die Kinder gemeinsam auf die Suche der verschiedenen Tiere und Farben machen. Im Anschluss durften sie die Zahlen 1 bis 7, welche sich in kleine Tiere verwandelt hatten mit Wackelaugen, Federn oder Punkten bekleben und mit nach Hause nehmen.

 

Fotogalerie

 

13.März 2013 - Schnirkelschnecken-Lesespuren

Eigentlich wollte Susi Schnirkelschnecke "Prinzessin-Spielen" und der Geschichte von heute gar nicht zuhören. Nachdem das Buch jedoch wie durch Zufall von einem König, einer Prinzessin und einem Drachen handelte, lauschte auch sie gemeinsam mit den anwesenden Kindern und Erwachsenen der Geschichte "Her mit den Prinzen" von Heinz Janisch und Birgit Antoni. Anschließend stellte sie den Kindern ihren Freund Drache vor, der sich in ihrer Tasche versteckt hatte. Zur Freude aller erklärte sie den Kindern, wie sie sich selber so einen tollen Drachen basteln konnten und die kleinen Prinzessinnen durften sich eine Krone mit bunten Glitzersteinen kreieren.

Fotogalerie

08.März 2013 - 1000 x 1000 Schritte weit fort von Zuhause

Katharina Ritter präsentierte die Geschichte von ihrer Großmutter und deren Bruder, welche sich wie viele andere Kinder bei schwäbischen Bauern verdingen mussten, um die kargen Verhältnisse zu Hause etwas zu entlasten. Authentisch schilderte die Erzählerin den langen beschwerlichen Weg der Kinder ins Ungewisse, die Situation auf dem Kindermarkt und die Art und Weise, wie die Betroffenen mit so vielen neuen Eindrücken fertig werden mussten. Spannend und anschaulich ist der Erzählstil von Katharina Ritter und es macht großen Spaß, ihr zuzuhören!

Katharina Ritter stammt aus dem Bregenzerwald und zählt zu den besten Geschichtenerzählerinnen im deutschsprachigen Raum. Zu ihren Auszeichnungen gehören u. a. „Beste deutsche Geschichtenerzählerin 2005“ und „Goldene Spindel 2011“.

Fotogalerie

03.März 2013 - Theater Phoenix amüsierte mit Horst Evers

Mit einer szenischen Lesung in der Bibliothek bescherte die Schauspieltruppe einen Abend mit hohem Spaßfaktor. Kleine absurde Tatsachen des Alltags exakt pointieren und humorvoll verarbeiten - das ist die Handschrift des preisgekrönten Autors und Kabarettisten Horst Evers.

Wenn diese witzigen, aber auch skurrilen Kurzgeschichten zudem noch mit passender Sprache und entsprechender Komik in Szene gesetzt werden, dann ist es ein doppelter Genuss. Paul Ender, Harald Kuntschik, Renee Lormans und Paul Sandholzer vom Theater Phoenix setzten dies mit der musikalischen Unterstützung durch Matthias Gmeiner in der Bibliothek Altach in die Realität um und bescherten einen einzigartigen Abend mit einem hohen Spaßfaktor.

Schon der Auftakt mit der Szene "Ein normaler Tag mit Horst Evers" ließ erahnen, dass das Theater Phoenix eine besondere Kombination aus Text und Schauspiel präsentieren wird. Aus den Büchern "Für Eile fehlt mir die Zeit", "Gefühltes Wissen", "Die Welt ist nicht immer Freitag" und "Mein Leben als Suchmaschine" wurde anschließend ein Querschnitt aus älteren und ganz aktuellen Evers-Geschichten dargeboten. Überaus verwandlungsfähig, mit sprachlicher Gewandtheit sowie ausdrucksstarker Gestik und Mimik zeigten die Akteure eine schauspielerische Meisterleistung. Die gebotene Qualität und die Tastache, dass nur sieben Proben für die Erarbeitung der Szene notwendig waren, unterstreicht wohl das Talent und Können der Spieler. (Brigitte Hellrigl, Gemeindereporterin)

Fotogalerie

  1. Februar 2013 - Lesen fängt mit Bildern an

Lesefrühförderung für die Kleinsten

Der spielerische Umgang mit Büchern fördert die Sprachentwicklung von Kleinkindern und legt schon den Grundstein für das Lesen. Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken - von Anfang an. Mit Bilderbüchern und Geschichten unterstützen wir sie auf dieser Entdeckungsreise. Bücher lassen sich begreifen, befühlen und vieles mehr - alle fünf Sinne sind mit dabei. Und zudem geben wir den Kindern wertvolle Zeit der Zuwendung. Wie und mit welchen Büchern können wir bei unseren Kindern die Freude an Büchern wecken? Können Babys schon Bücher anschauen und warum sind Bilderbücher ein Grundstein in der Entwicklung der Sprach- und Lesekompetenz? Mit vielen praktischen Beispielen führten die Referentinnen Wilma Schneller und Sonja Teufel-Müller abwechslungsreich und informativ durch den Abend.

Fotogalerie

 

13.02.2013 - Schnirkelschnecken-Lesespuren

Heute besuchte uns ein ganz besonderer Gast: Susi Schnirkelschnecke kroch aus ihrer Tasche und erklärte den Kindern, dass sie am Aschermittwoch ebenfalls fasten würde - und zwar verzichte sie heute auf ihren geliebten grünen Salat und verspeise daher eine blaue Blume. Dass die Blume jedoch nicht blau sondern gelb war bemerkten die Kinder sehr rasch und mussten erstaunt feststellen, dass Susi Schnirkelschnecke keine Ahnung hatte von den Farben. Gemeinsam mit den Kindern kam Susi hinter das Geheimnis, warum der Schnee weiß ist (gleichnamiges Bilderbuch von Heinz Janisch und Silke Leffler) und zum Abschluß wurden noch lustige bunt gepunktete Blumen gebastelt.

 

Fotogalerie

08.01.2013 - Sprachprojekt Kindergärten

Die Besuche der Kindergärten Dorf, Kinderhaus, Oberdorf und Paulihaus stehen ganz im Zeichen der fantastischen Erzählung. Den Kindern wird das Buch "Monster gibt es nicht..." (Kerstin Schoene/Bajazzoverlag; 2011) vorgelesen. Ein großes Monster versucht vergeblich den Menschen zu vermitteln, dass es Monster gibt, aber es wird weder von den Kindern noch von den Erwachsenen beachtet. Nach unzähligen Versuchen die Menschen zu erschrecken resigniert das große Monster und gibt den Kampf um seine Gattung auf. Doch plötzlich taucht ein kleines schwarzes Monster auf und sie machen sich gemeinsam auf den Weg die Menschheit zu überzeugen, dass es Monster nach wie vor gibt.

Fotogalerie

Message