1. Archiv
  2. Aktivitäten 2015

Aktivitäten 2015

Aktivitäten 2015

02., 09. und 16. Dezember 2015

… gemeinsam warten wir aufs Christkind!

Voller Spannung lüfteten die Kinder das Geheimnis rund um die Weihnachtsmaus. Mittels Zauberspruch gelang es ihnen, diese aus ihrer besonderen Behausung hervorzulocken und jedes Mal hatte die Weihnachtsmaus etwas Besonderes mitgebracht: Die Geschichte vom kleinen Reh, welches das erste Mal Weihnachten im Wald erleben durfte, die Erzählung von zwei kleinen Mäusen, die einem Weihnachtsengel in Not halfen und zuletzt das Abenteuer rund um die Geburt von Jesus. Hier hatte die Weihnachtsmaus sogar ihre Krippenfiguren mitgebracht, damit die Kinder der Geschichte besser folgen konnten.

Passend zur jeweiligen Geschichte hatten die Kinder im Anschluss an das Vorlesen die Möglichkeit, mit Hilfe der Erwachsenen eine Kleinigkeit zu basteln. Auf diese Weise verbrachten die TeilnehmerInnen in entspannter, gemütlicher Atmosphäre einige ruhige Stunden abseits von Hektik und Stress.

 

  1. Dezember 2015

Rosi und das Küchenmonster

Der bekannte Theaterpädagoge und Figurenspieler Olaf Möller war in der Volksschule zu Gast mit seinem Programm "Puppentheater mit Herz, Chaos und Zauberei".

Auf Einladung der Bibliothek Altach kamen alle Kinder der Vorschule und der 1. Klassen und ließen sich von der Geschichte „Rosi und das Küchenmonster“ verzaubern. Mit viel Engagement und tollen Effekten fesselte Olaf Möller die kleinen Gäste, die sich von der Geschichte und dem Chaos, das das Küchenmonster anrichtete, wunderbar mitreißen ließen.

Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit der Landesbüchereistelle und der Fachstelle Bibliotheken der Katholischen Kirche Vorarlberg statt. Mit freundlicher Unterstützung vom Elternverein Altach.

  1. November 2015

Das Herz wird nicht dement.

Zu einem Informationsabend lud die Bibliothek Altach in Kooperation mit der Aktion Demenz und der Landesbüchereistelle ein.

Bibliotheksleiterin Gerda Kuen begrüßte Norbert Schnetzer, Pflegedienstleiter am LKH Rankweil und Obmann der Aktion Demenz und Barbara Weber, beide pflegende Angehörige, Daniela Egger und Alexandra Bereuter, Aktion Demenz und Esther Gächter, Landesbüchereistelle.

In ihrem Erfahrungsbericht „Aus dem Schatten treten“ beschreibt die Autorin Helga Rohra, wie sie die Diagnose Demenz erlebte und welchen Herausforderungen sie sich seitdem stellen muss.

Das Publikum hatte dann die Möglichkeit, mit dem Referenten Norbert Schnetzer und Barbara Weber in Dialog zu treten, ihren praktischen Ausführungen aus dem Pflegealltag zu folgen und Fragen zu stellen. Dabei war es interessant, auch andere Sichtweisen kennen zu lernen und spezielle Erfahrungen im Umgang mit Betroffenen zu hören.

Gerda Kuen bedankte sich bei den ReferentInnen für ihr Engagement und überreichte kleine Geschenke.

 ----

 25. und 27. November 2015

Großes Interesse herrschte auch dieses Jahr wieder an den Weihnachtsbastelnachmittagen.

Viele Kinder kamen zum traditionellen Weihnachtsbasteln in die Bibliothek, um gemeinsam eine Adventdekoration zu gestalten.

Heuer hatte das Bibliotheksteam Holz-Engel vorbereitet, die mit Filz, Papier, Pfeifenputzern und Holzkugeln zu je einem großen und einem kleineren Engel zusammengefügt wurden.

Im Mittelpunkt stand natürlich auch heuer eine schöne Geschichte passend für die Adventszeit, der die kleinen Besucherinnen und Besucher gespannt lauschten.

Selbstverständlich war wieder eine kleine Jause vorbereitet, die zur Erfrischung nach dem fleißigen Werken von allen gerne verspeist wurde.

 ----   

 Das war Österreich liest 2015 in Altach...

  1. Oktober 2015

Schnirkelschnecken-Lesespuren

„Dr. Brumm geht wandern“ von Daniel Napp stand am Mittwoch auf dem Programm für Kinder ab 3 Jahren. 

Der tollpatschige Bär Dr. Brumm packt seinen Rucksack pralle voll und begibt sich mit seinen Freunden auf eine Wanderung. Doch leider hat der Braunbär eine falsche Wanderkarte eingepackt und sie verlaufen sich heillos. Zu allem Übel werden sie auch noch von einem Unwetter überrascht und suchen Unterschlupf in einer Höhle.  Doch damit beginnt das Abenteuer erst recht, denn als das Wetter die Freunde zum Übernachten im Freien zwingt, müssen sie feststellen, dass Dr. Brumms Rucksack zwar gefüllt ist bis Oben hin, sich jedoch keine passende Ausrüstung darin befindet.

Spielerisch erarbeiten die Kinder, was in einen Wanderrucksack gehört und welche Gegenstände besser zu Hause bleiben. Sie erleben, wie es sich anfühlt in einen dichten Nebel zu geraten und zum Abschluss basteln die kleinen Gäste noch einen tollen Wanderstock.

 19. Okotber 2015

Warmduscherreport Vol. 2

Von und mit Erwin Grosche aus Paderborn

Er gibt den vielen alltäglichen Dingen den Zauber zurück und verleiht ihnen einen liebenswürdigen Charme!

Erwin Grosche ist ein Multitalent, denn er ist Kleinkünstler, Schauspieler, Autor, Film- CD- Radio- und Theaterproduzent und nicht nur auf deutschen Bühnen zuhause. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen sein Können.

Am Montagabend erheiterte er das Publikum in der Bibliothek Altach mit den Highlights aus seiner 40-jährigen Bühnenerfahrung. Die alltäglichen Begebenheiten des menschlichen Lebens nimmt Grosche zu Anlass, sie mit seiner subtilen, witzigen und kritischen Art zu betrachten und aufs Korn zu nehmen.  Er rührt an, bringt zum Lachen und zum Nachdenken und die ZuhörerInnen dankten es ihm mit einem langen Applaus.

  1. Oktober 2015

„Voulez-vous KOSCHUH avec moi?“

Am Nachmittag des 19.10.2015 durfte das Team der Bibliothek den bekannten Poetry-Slamer Markus Koschuh zu einem Workshop begrüßen. Einige Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Altach opferten ihren freien Montagnachmittag, um in die Geheimnisse des Poetry-Slam eingeweiht zu werden.

Koschuh ist in der Szene kein Unbekannter - ist er doch der bisher einzige zweifache österreichische Poetry Slam-Meister und auch Vize-Europameister im Poetry Slam. Der Profi-Slamer werkt und wirkt als Kabarettist, Autor und Moderator. Eine Auswahl seiner Texte ist unter dem Titel „Voulez-vous KOSCHUH avec moi?“ im Haymon Verlag erschienen.

Zur Einleitung in den Nachmittag brachte Koschuh zwei selbst geschriebene Texte dar und forderte im Anschluss die Anwesenden auf, eigene Geschichten zu entwerfen. Nach erhaltenen Tipps und Tricks rund um die Präsentation betraten die Schülerinnen und Schüler die Bühne und trugen ihre Geschichten vor. „Es erstaune mich immer wieder, wie die Jugendlichen in dieser kurzen Zeit so tolle Texte hervorbringen“, lobte Koschuh die Darbietungen. Mit Begeisterung nahmen die Schülerinnen und Schüler die Anregungen des versierten Slamers auf und wir dürfen gespannt auf ihre Vorträge im Rahmen der Eröffnungsfeier der neuen Räumlichkeiten in der VMS Altach sein.

 ---

  1. September 2015

Lesesommer 2015

Alle Gewinnerinnen und Gewinner der Aktion „Sommerlesen 2015“ waren am Mittwoch, den 23. September 2015 zur Preisverteilung in die Bibliothek Altach eingeladen.

Bibliotheksleiterin Gerda Kuen begrüßte die anwesenden Gäste und bedankte sich bei den LeserInnen für die zahlreiche Teilnahme an dieser Aktion.

Entschuldigt hatte sich der Filialleiter der Volksbank Götzis – Hr. Werner Schneller. Nur durch die großzügige Unterstützung der Volksbank ist es möglich, so viele Preise zur Verfügung zu stellen. Auch die Landesbüchereistelle leistete wieder einen finanziellen Beitrag. Dafür an beide Stellen ein herzliches Dankeschön!

Trotz der großen Hitze oder vielleicht gerade deswegen sammelten auch dieses Jahr wieder viele kleine und große LeserInnen Stempel für ihre Lesepässe.

Bei der internen Ziehung konnten 24 GewinnerInnen ermittelt werden. Als Hauptpreis wurde ein MP3-Player verlost. Außerdem gab es tolle Buchpreise und Gutscheine zu gewinnen.

Bei der landesweiten Verlosung aller Lesepässe besteht noch einmal die Chance auf einen Gewinn!

 -----

10. Juli 2015                      
                                                         

 Krimilesung am Lagerfeuer überzeugte durch tolles Ambiente!

Vorgetragen wurde die ausgewählte Literatur von Vera-Patricia Dubinski.    

Mit ihrer markanten, ausdrucksvollen Stimme gelang es Frau Dubinski wieder einmal, den Textpassagen eine besondere Note zu verleihen.

Zu Beginn noch bei Tageslicht, doch bald schon in der Dämmerung wurde das Publikum in die Welt des Kriminalromans entführt.

Beginnend mit einem österreichischen Autor, quer durch Europa bis nach Amerika spannte sich der literarische Bogen und machte so die Unterschiede und Schreibstile der einzelnen Autoren deutlich.

Beim knisternden Lagerfeuer unter einem Baum genossen die Zuhörerinnen und Zuhörer sichtlich den lauen Sommerabend und waren begeistert von der besonderen Stimmung am Dorfplatz.

Wunderbar stimmig war auch die musikalische Begleitung, gestaltet von Anna Müller (Fagott) und Bertram Herburger (Cajón), die den Abend zu einem harmonischen Gesamtbild abrundete.

----

 Juli 2015

Vorschulklasse ist bibliotheksfit!

Die Kinder der Vorschulklasse Altach lernten intensiv den verantwortungsvollen Umgang mit Büchern und erhielten detaillierte Hintergrundinformationen über den geregelten Ablauf in der Bibliothek.

Um den begehrten Bibliotheksführerschein zu erhalten, setzten sich die Schülerinnen und Schüler eingehend mit dem Thema Buchausleihe auseinander. In vier Einheiten zu je zwei Schulstunden begleitete die Bibliotheksmitarbeiterin Wilma Schneller die Klasse auf ihrem Weg zum Büchereiprofi. Wozu gibt es einen Bibliotheksausweis? Wie lange darf ich ein Buch zu Hause behalten? Wo sehe ich nach, wenn ich mich nicht mehr ans Rückgabedatum erinnern kann? Was mache ich mit einem kaputten oder beschädigten Buch? Diese und viele andere Fragen wurden in spielerischer Form erarbeitet. Es wurden Lesezeichen gebastelt, ein Plakat zum Thema „Vorlesen und Zuhören“ gestaltet und in Form einer Bilder-Rally dem Medienangebot der Bibliothek auf den Zahn gefühlt. „Kinder lieben Bücher und es ist schön zu beobachten, wie sicher und selbstbewusst sich die Schülerinnen und Schüler nun in der Bibliothek bewegen“, weiß Schneller zu berichten. „Nur durch die hervorragende Zusammenarbeit mit der KL Evi Gaiser konnte dieses Projekt so erfolgreich durchgeführt werden. Ich bedanke mich herzlich bei ihr und den Eltern für die Unterstützung.“

 
03. Juni 2015

Kreativer Workshop zum Gestalten von Büchertaschen

Zu Beginn der Veranstaltung informierte Bibliotheks-Leiterin Gerda Kuen die Kinder über den Hintergrund für diesen Workshop: „Die Bibliothek will mit dieser Aktion ein Zeichen der Nachhaltigkeit setzen und mit dem Verteilen von Stofftaschen auf das Nutzen von nachwachsenden Rohstoffen hinzuweisen“, so Kuen.

Anschließend machten sich die Kinder an die kreative Arbeit und konnten an diesem Nachmittag vier verschiedene Drucktechniken ausprobieren. Als Stempel wurden neben Kartoffeln und Zwiebeln auch alte Schuhe mit Profil und diverse Spielzeugautos verwendet. Dementsprechend vielfältig und interessant waren die Ergebnisse. Die Kinder experimentierten und im Laufe des Kurses wurden auch eigene Ideen und Kombinationen entwickelt. Am Ende standen so rund 50 fantasievoll bedruckte Stofftaschen, welche nun von der Bibliothek Altach an die Leser verteilt werden.

Die Kinder hatten aber auch die Möglichkeit, eine Stofftasche ganz nach Lust und Laune für sich selber zu gestalten und mit nach Hause zu nehmen.

Ein Video zu der Veranstatlung ist hier zu finden.

 01. Juni 2015

Das Ländle und die Gruselschau

Im Rahmen der Umweltwoche 2015 hielt Dipl. Natw. ETH Rochus Schertler vom Vorarlberger Naturschutzbund einen Vortrag in der Bibliothek Altach. „Das Ländle und die Gruselschau“ und trotzdem mit Lebenslust in den globalen Umweltwandel standen im Mittelpunkt dieses spannenden und zum Nachdenken anregenden Referats. Schertler gewährte detaillierte Einblicke und spektakuläre Szenarien, die uns die Wissenschaft in diesem Zusammenhang prophezeit.

Dipl. Natw. ETH Rochus Schertler

  1. Mai 2015      Lesung mit Rosemarie Eichinger

Die Wiener Autorin Rosemarie Eichinger besuchte im Zuge ihrer Lesereise die Bibliothek Altach.

Mit ihrem Buch „Essen Tote Erdbeerkuchen?“ wusste sie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 d zu unterhalten. Wie der Titel des Buches erahnen lässt, spielt der Friedhof in der Erzählung eine große Rolle. Nach dem Vorlesen des ersten Kapitels untermauerte die Autorin das Gehörte mittels Bildern und interessanten Fakten rund um den Wiener Zentralfriedhof.

In weiterer Folge wurde über die Mumifizierung von Leichen und verschiedene Bräuche bei der Bestattung von Toten gesprochen, wobei die Autorin mit fundierten Kenntnissen die Diskussion fachkundig leitete. Eichinger studierte Geschichte und erhielt für ihr Buch „Essen Tote Erdbeerkuchen?“ den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014.

 April 2015

Heinz Janisch in der Bibliothek

Im Zuge der Veranstaltungsreihe Leserstimmen verbrachte der bekannte Autor Heinz Hanisch einen Vormittag in Altach.

Heinz Janisch, bekannt auch aus dem Radio wo er für die Gestaltung der Sendung Menschenbilder verantwortlich ist, brachte einige seiner Bilderbücher mit und vermittelte den Schülerinnen und Schülern einen Einblick über die Entstehung neuer Geschichten.

Die Kinder der 4 b unter der Leitung von Irmgard Schneider hörten sehr interessiert zu, als Janisch von Wolkenkino, Begegnungen auf dem Schulweg und absonderlichen Tagen erzählte. Nach seinen spontanen wortakrobatischen Sprachübungen wurden die Kinder aufgefordert, selber eine Geschichte zu erfinden. Ausgangspunkt stellte das Bilderbuch „Die Hüte der Frau Strubinski“ dar und animierte die Schülerinnen und Schüler eigene Hutkreationen zu erschaffen. Im Anschluss durfte jedes Kind seinen Hut auf dem „roten Sessel“ vorstellen und erhielt auch gebührenden Applaus von seinen MitschülerInnen.

Heinz Janisch, geboren 1960 in Güssing, hat Publizistik und Germanistik studiert und arbeitet heute als Redakteur, Moderator und Gestalter von Sendungen für den ORF-Hörfunk. Neben seiner Tätigkeit als Journalist hat er mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem Erzählungen und Bilderbücher. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. Österreichischer Staatspreis für Kinderlyrik, Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis (zuletzt 2013 für "Rita"), Bologna Ragazzi Award, Nominierung zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Heinz Janisch lebt in Wien und im Burgenland.

 -----

 25. April 2015 - Welttag des Buches        Foto: Stiftung Lesen

Die Bibliothek Altach nahm den  Welttag des Buches zum Anlass und durfte zwei neue

offene Bücherschränke

im Rahmen einer kleinen Feier offiziell an die Altacher Bevölkerung übergeben. Ein Bücherschrank befindet sich im neu gestalteten Pausenplatz der Volksschule Altach und wird von Frau Monika Mätzler-Trauner betreut. Der zweite offene Bücherschrank steht auf den Altacher Dorfplatz, deren Betreuung die Bibliothek Altach übernommen hat. Die Idee, welche hinter diesen offenen Bücherschränken steht ist ganz einfach: Entnehmen Sie dem Bücherschrank ein Buch, lesen Sie es entweder vor Ort oder zu Hause, bringen Sie es wieder zurück oder legen ein anderes Buch aus ihrem eigenen Fundus hinein.

Die Eröffnungsfeier wurde musikalisch von einem Bläserquartett der Musikschule Tonart unter der Leitung von Silke Allmeyer begleitet und zwei Klassen der Volksschule Altach hatten eigens zu diesem Anlass ein selbstkomponiertes Lied einstudiert.

Am gleichen Tag wurde die Ausstellung der selbst gemachten Buchskulpturen der Schülerinnen und Schüler der Vorarlberger Mittelschule Altach in den Räumen der Öffentlichen Bibliothek Altach eröffnet. Mit viel Mühe und in etlichen Arbeitsstunden entstanden wunderschöne Werke aus alten Büchern. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler von den Werklehrerinnen und Werklehrern Edgar Fitsch, Ivo Graninger, Peter Köck, Maria Mayer und Elke Weißenbach. Bei der Erstellung des Büchertisches war zudem noch die Firma Neyer, Altach beteiligt.

  ----
26.04.2015 - Bücherbasar – klein aber fein              

Schon bekannt für gute Qualität ist unser alle zwei Jahre stattfindender Bücherbasar, bei dem Sie zu absoluten Tiefstpreisen gut erhaltene, teils neuwertige Bücher bekommen.

Neben der geistigen Nahrung bieten wir für den leiblichen Genuss wieder Kaffee und selbst gemachte Kuchen an.

Termin:  Sonntag, 26.4.2015

Zeit:       09.00 Uhr – 14.00 Uhr

Ort:        Bibliothek Altach

----

  1. und 27 .März 2015

Osterbasteln in der Bücherei Altach

Vergangene Woche veranstaltete die Bibliothek Altach zwei Bastelnachmittage, bei denen schöne Osterdekorationen gebastelt wurden.

Altach. (mima) Die Osterbastelnachmittage fanden dabei regen Zuspruch und die Kinder waren alle mit Begeisterung dabei: „Am Mittwoch waren 20 Kinder da und am Freitag 12 Kinder, wobei die Hälfte Jungen und die Hälfte Mädchen waren“, freute sich auch Büchereileiterin Gerda Kuen. Bevor die Kinder aber mit den Bastelarbeiten beginnen konnten, lauschten sie noch einer lustigen Osterhasengeschichte. Nach einer gesunden Jause machten sich die Jungs und Mädels voller Tatendrang ans Werk, und mit der fachkundigen Unterstützung der Mitarbeiterinnen der Bibliothek waren die Arbeiten innerhalb kurzer Zeit fertig. Stolz präsentierten die Kinder ihre Kunstwerke und freuten sich diese dann auch mit nach Hause zu nehmen.

Welttag des Buches

In der Bibliothek Altach ist immer was los und den Besuchern wird laufend was geboten. Jeden ersten Dienstag im Monat lädt die Strickliesel zum Stricken, Häkeln und Plaudern ein. Bei den Schnirkelschnecken Lesespuren sind alle Kinder ab 3 Jahren mit ihrer Begleitung eingeladen, einer Geschichte zu lauschen und anschließend mittels einer kleinen Bastelei das Gehörte zu vertiefen. Einen Höhepunkt in diesem Büchereijahr bildet aber der Welttag des Buches am 23. April. Dabei werden die beiden neuen offenen Bücherschränke im Rahmen einer kleinen Feier offiziell in Empfang genommen. Gleichzeitig findet die Ausstellungseröffnung der selbst gemachten Buchskulpturen der Schülerinnen und Schülern der Vorarlberger Mittelschule Altach statt.

Beginn ist um 11 Uhr am Dorfplatz Altach.

Von Gemeindereporter Michael Mäser

Die Kinder beim Osterbasteln - © Michael Mäser                                 Foto: Bibliothek Altach


12.März 2015

Nadia Budde zu Gast in der Bibliothek

Die Berliner Kinderbuchautorin und Illustratorin machte auf ihrer Lesereise durch Vorarlberg halt in Altach.

Gespannt lauschten die Kinder der Ganztagesklasse 3 d mit KL Gabi Bachstein und Begleitung Monika Mätzler-Trauner den Erzählungen der Verfasserin zahlreicher Bilder- und Kinderbücher.

Budde stellte den Kindern unter anderem ihre „Borstentrilogie“ vor. In „ Und außerdem sind Borsten schön!“ nahm sie den Schönheitswahn ein wenig auf die Schaufel und nicht nur die „borstige“ Hauptfigur hat „von Natur eine komische Frisur“ auch haben die „Neffen Tim und Torsten keine Lust auf Borsten“ und „der Onkel Waldemar hätte lieber glattes Haar“. Doch dem „Onkel Parzival ist sein Äußeres egal“ denn zum Abschluss hier sein Rat: “Eins ist wichtig: Wie du bist, so bist du richtig!“. Da die Autorin im Grunde am liebsten Tiere zeichnet, stellte sie im Buch „Und irgendwo gibt es den Zoo“ die Ähnlichkeit mancher Menschen zu tierischen Artgenossen in den Mittelpunkt. Mit lustigen Reimen und komisch porträtierten Figuren wusste sie auch hier zu überzeugen. Der dritte Band „Auf keinen Fall will ich ins All“ handelte von der Sehnsucht nach fernen Ländern und dem schönsten Ort, der manchmal doch ganz nah liegt.

Gerne nahmen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit war, der Buchautorin zahlreiche Fragen zu ihrem Beruf zu stellen. Die Kinder fanden es vor allem spannend zu erfahren, wie ein Buch entsteht und wie lange es dauert, bis ein Buch fertig gestellt ist. Durch die aufgeschlossene und freundliche Art der Autorin entstanden schöne Erzählsituationen und die Kinder bedankten sich mit Applaus und der Bitte um Autogramme. Möglich gemacht hat diese Veranstaltung die Fachstelle Bibliotheken der Katholischen Kirche Vorarlberg.

  1. März 2015

Theaterlesung der besonderen Art

 Premiere mit Theater Phoenix:

„Bitte umweltfreundlich lächeln!“

Ist die Welt noch zu retten?

Theaterlesung mit Musik über grüne Selbstversuche.

Eine humorvolle, aber auch zum Nachdenken anregende Darbietung erwartete die große Besucherzahl am vergangenen Montag in der Bibliothek. Die ausgewählten Texte von Horst Evers, Leo Hickman, Sarah Schill und Colin Beavan wurden von den AkteurInnen gekonnt in Szene gesetzt. Da ging es um Szenen aus dem Alltag, bei denen die Vermeidung von Müll im Allgemeinen und Plastik im Besonderen im Mittelpunkt stand oder der Verzicht auf Flugreisen oder Fleischgerichte, die von der Theatergruppe mit gekonnter Mimik und viel Humor dargestellt wurden.

Musikalisch begleitete Matthias Gmeiner den Abend in gewohnt stimmiger Weise dezent, aber sehr eindrucksvoll mit passenden Melodien. Gelesen und gespielt haben Renée Lormans, Paul Ender, Harald Kuntschik und Paul Sandholzer.

Bei einem kleinen Umtrunk fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.

23.Februar 2015

Frauen ticken anders. Männer erst recht.

Vortrag und anschließende Diskussion mit Dr. Markus Hofer

Voll besetzt war die Bibliothek am Montagabend, als Dr. Markus Hofer über die Unterschiede zwischen Frauen und Männern referierte.

Der langjährige Leiter des Katholischen Bildungswerks und des Männerbüros der Diözese verstand es, die naturgemäßen Verschiedenheiten und Gegensätze aufzuzeigen und mit humorvollen, aber auch klaren Worten dem interessierten Publikum näher zu bringen. Wichtig ist es, diese unterschiedlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse zu erkennen, zu akzeptieren und zu lernen, damit umzugehen.

Der Vortrag war äußerst spannend und abwechslungsreich gestaltet, mit Beispielen aus dem wirklichen Leben gespickt und mit den langjährigen Erfahrungen des Vortragenden als Coach angereichert. Anregend gestaltete sich auch die anschließende Diskussion, in der viele Fragen aus dem Publikum beantwortet werden konnten.

Viele ZuhörerInnen folgten zum Schluss noch gerne der Einladung, bei einem Gläschen über das Gehörte zu sprechen.

Ein Dankeschön geht an das Katholische Bildungswerk für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

-----

8. Februar 2015 - Schnirkelschnecken-Lesespuren                         

Einmal monatlich werden Kinder ab 3 Jahre gemeinsam mit einer Begleitperson eingeladen, einer Geschichte zu lauschen und im Anschluss das Gehörte mittels einer kleinen Bastelei zu vertiefen.

Diesmal trafen wir auf den Bären Bo und seinen Freund Bert den Vogel. Bo sorgte gut für seinen kleinen Kameraden, sammelte das Feuerholz für die kalten Tage und legte einen ordentichen Wintervorrat für sie beide an. Wie die Eule vorhergesagt hatte, wurde es ein langer, bitterkalter Winter. Eines Abends, draußen herrschte reges Schneetreiben, mußte Bo den letzten Holzscheit in den Ofen schmeißen, damit sie es gemütlich warm in ihrer Stube hatten. Mit einem tiefen Seufzer machte er sich auf den Weg, weiteres Feuerholz zu sammeln. Bert wartete derweilen auf die Rückkehr seines Freundes. Er wartete und wartete, aber Bo kam nicht nach Hause. Mit großer Sorge machte sich Bert schließlich auf den Weg, um seinen Freund zu suchen. Dabei begegnete er dem Fuchs und dem Eichhörnchen, deren Freunde sich ebenfalls in einer Notlage befanden und sich daher eiligst aufmachten um ihnen zu helfen. Bert sah, wie wichtig es war, wenn man Freunde hat auf die man in der Not zählen kann und begann zu überlegen, wie seine Freundschaft zu Bo aussah. Dabei bemerkte er, dass er in Zukunft einiges ändern musste, weil schließlich waren Bo und er wirklich beste Freunde.

 03.02.2015: Strickliesel

Wie jeden 1. Dienstag im Monat trafen sich auch diesmal wieder einige Frauen, die gerne in Gesellschaft handarbeiten und in gemütlicher Atmosphäre häkeln, stricken und plaudern. Hier werden vollendete Werke gezeigt, Tipps und Tricks ausgetauscht aber auch neue Anleitungen gemeinsam ausprobiert. Die Strickliesel ist gedacht für alle in Altach lebende Frauen/Männer, die Spaß am Handarbeiten haben oder wieder Einsteigen wollen. Start ist jeweils um 19.00 Uhr, der Eitritt ist frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Jänner 2015 - Sprachprojekt Kindergärten

Das vor vier Jahren von der Kindergartenpädagogin Maria Knapic initiierte Sprachprojekt "Wir Piraten auf der Suche nach dem Wortschatz" hat Kreise gezogen und seit Herbst 2014 nehmen alle Altacher Kindergartengruppen an diesem Projekt teil.  Im Vier-Wochen-Rhythmus besuchen uns die einzelnen Gruppen und bekommen von unseren Bibliotheksmitarbeiterinnen jeweils ein Bilderbuch passend zum Jahreskreis vorgelesen. Mit großer Aufmerksamkeit folgen die Kinder der Geschichte, entdecken spannende Details im Buch und greifen das eine oder andere Mal Fragen zum Thema auf. Die ausgewählten Bilderbücher stehen den Kindern in den jeweiligen Gruppen zur Verfügung, damit das Gehörte im Kindergarten noch einmal vertieft werden kann.

Reibungslos klappt mit den Kindern die Rückgabe des letztmalig ausgeliehen Buches und die neuerliche Ausleihe des aktuellen Bilderbuches. Damit die Eltern über das jeweilige Buch informiert sind, werden die Titel in einem speziell entworfenen Ausleihbuch vermerkt und bei der ordnungsgemäßen Rückgabe des Buches erhalten die Kinder einen Stempel zur Belohnung. Für den sicheren Transport bis nach Hause sorgen eigens für diesen Zweck angeschaffte Büchertaschen. 

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Kindergartenpädagoginnen für die unkomplizierte Zusammenarbeit rund um die Bibliotheksbesuche und die vielen schönen Erlebnisse, die wir mit den Kindergartengruppen erleben dürfen.

 13 . Jänner 2014 - Strickliesel               

Jeden 1. Dienstag im Monat häkeln, stricken … plaudern in der Bibliothek Altach.

Wir starten um 19.00 Uhr und laden alle recht herzlich dazu ein!

An die Nadeln fertig los!!!

Nächste Termine: 03.02.2015 und 03.03.2015

Message