1. Archiv
  2. Aktivitäten 2017

Aktivitäten 2017

Aktivitäten 2017

19. Oktober 2017 - Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek

Erstklässler erlebten freudige Überraschung

Sechs Wochen nach dem Start in den neuen Lebensabschnitt erlebten die vier ersten Klassen der Volksschule Altach eine angenehme Überraschung. Beim Besuch der Öffentlichen Bibliothek Altach wurde den Kindern ein gratis Jahresabonnement überreicht. Zur Verfügung gestellt und finanziert wird dieses Abo von der Sparkasse Dornbirn.

Überreicht wurden die Gutscheine von Andreas Schenk persönlich. Der Leiter der Geschäftsstelle Altach hob bei seiner kurzen Ansprache die Wichtigkeit des Lesens hervor und motivierte die SchülerInnen zum Ausleihen zahlreicher Bücher. „Lesen ist Kino im Kopf“, erklärte Volksschul-Direktorin Anita Schmied und gab den Kindern ebenfalls einige Tipps zum richtigen Umgang mit Büchern mit auf den Weg.

Abgerundet wurde der Besuch in der Öffentlichen Bibliothek Altach mit dem Bilderbuchkino: „Der schaurige Schusch“.

18. Oktober 2017 - Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek

Kindergärten zu Besuch in der Bibliothek

Die Bibliothek Altach öffnet auch in diesem Schuljahr wieder ihre Tore für die Kindergärten der Gemeinde. Einmal im Monat besuchen die verschiedenen Gruppen der Kindergärten Dorf, Paulihaus und Oberdorf die Bibliothek und lernen somit frühzeitig den Umgang mit Büchern.

Mucksmäuschenstill ist es während der Vorlesung eines Bilderbuches und spannend dann auch das anschließende, selbstständige stöbern in der großen Auswahl an Bilderbüchern. Bei jedem Besuch darf von den Kindern auch ein Buch entliehen und später zuhause ausgiebig erkundet werden.

Als besonderes Highlight stellte sich am vergangenen Dienstag der neue Lesepate vom Caritas-Projekt „Ganz Ohr“ vor. Herr Josef Kiesler wird die Kindergartengruppe Paulihaus übers ganze Bibliotheksjahr begleiten und las erstmals aus verschiedenen Büchern vor. Die Kinder waren sichtlich beeindruckt und lauschten den Geschichten gespannt zu.

08. Oktober 2017

18.000 zusätzliche E-Medien

Die Bibliothek Altach wächst weiter. Zusätzlich zu den „normalen“ Büchern, DVDs, Spielen uvm. wurden mit Anfang Oktober 18.000 zusätzliche elektronische Medien ins umfangreiche Angebot mit aufgenommen.

18.000 zusätzliche E-Medien

Die E-Books sind ab sofort ebenfalls über den neuen Onlinekatalog auf https://altach.litkatalog.eu zu finden und auch auszuleihen. Um die neuen Medien aber auch wirklich nutzen zu können, bedarf es einigen wenigen Voraussetzungen:

  • ein gültiges bzw. laufendes Abo bei der Bibliothek Altach
  • die Leihe von mindestens einem „echten“ Buch in den vergangenen 365 Tagen
  • die unterschriebene Datenschutzerklärung für den Onlinekatalog

Alle Infos, Möglichkeiten und auch die Benutzerzugänge zum neuen Onlinekatalog erhalten Sie während den Öffnungszeiten in der Bibliothek Altach, Schulstraße 3 (DI und DO 15.00 – 20.00, MI und SO 9.00 – 11.30 Uhr).  

02. Oktober 2017 - Sommerlesen 2017

Preisverteilung in der Bibliothek

Während der ganzen Sommerferien, also von Juli bis September, wurde in Altach eifrig gelesen und somit Stempel für den Lesepass gesammelt. Insgesamt 266 solche Pässe fanden schlussendlich den Weg in die Gewinnbox der Bibliothek und hatten somit die Chance auf einen der insgesamt 15 Preise.

„Auch im siebten Jahr hat der Lesepass nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Lesen ist also nach wie vor In! Insgesamt wurden mit diesen 266 abgegebenen Lesepässen 1596 Bücher ausgeliehen. Das heißt, dass von den Kunden der Bibliothek Altach im vergangenen Sommer pro Tag 26,6 Bücher gelesen wurden“, freute sich Leiterin Wilma Schneller.

 Nun war es also Zeit die Gewinner zu ziehen. Die Hauptpreise, je ein 25 Euro Gutschein vom Lesezeichen in Hohenems, gingen an Kornelia Gächter, Melanie Gassner und Anna Jenny.

 

17. August 2017  - Altacher Sommerprogramm

Spookies, Sheep-race & Co

"Mensch ärgere dich", "Halma" und "Mühle" sind Klassiker und jedes Kind kennt sie. Aber was ist mit den vielen neuen und spannenden Spielen, welche in den Regalen der Bibliothek stehen?

Gemeinsam wurden an diesem Vormittag neue Spiele ausprobiert. Mit viel Spaß, hoher Konzentration und großem Eifer wurde gewürfelt und geknobelt, an Strategien gefeilt, sich über Siege gefreut und übers Verlieren geärgert. Zwischen den Pausen stand ein reichhaltiger Obstkorb bereit, aus welchen die Kinder sich stärken konnten um sich mit neuem Elan einem weiterem Spiel zu widmen.

Die Bibliothek bedankt sich bei den teilnehmenden Kindern für den tollen Vormittag.

 

05 - 11. Juni 2017 - Umweltwoche 2017

10. Juni 2017

Wildbienen im Eulennest:

Die bei einem Workshop gestalteten Insektenbehausungen nahmen nicht nur ein dekoratives Element ein.

Durch die planvoll befüllten Nistkästchen, welche Ähnlichkeit mit einer Eule aufweisen, erhalten Wildbienen, Käfer und Fliegen einen passenden Lebensraum. Die Vorbereitungsarbeiten waren vom Bauhof übernommen worden und befüllt wurden die Insektenhotels von Kindern und deren Begleitung. Mit viel Freude wurde gemeinsam gehämmert, gesägt und geschnitten und noch bevor die Kistchen ins Freie getragen wurde, konnte ein Käfer beim Einzug in sein neues Heim beobachtet werden. Mit großer Dankbarkeit wurden die Eulennester nach Hause getragen und es werden sich sehr bald neue Bewohner in ihnen finden lassen.

08. Juni 2017

Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil

Auf spielerischer Art und Weise wurde den VS-Kindern das Thema Demenz vermittelt.

Alexandra Bereuter von der „Aktion Demenz“, führte gemeinsam mit Tamara Basile, Mitarbeiterin der Bibliothek Altach, die Schülerinnen und Schüler behutsam in das Thema Demenz ein.

Mithilfe des Bilderbuches „Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil“ wurden die Eigenheiten der Krankheit, welche vor allem ältere Menschen treffen kann, beschrieben. Mit anschaulichem Material wurde erklärt, wie unser Lang-, Mittel- und Kurzzeitgedächtnis funktioniert und was passieren kann, wenn dieses durcheinander gerät. Handlungen, welche für uns alle selbstverständlich sind, werden vergessen oder ständig dieselben Fragen gestellt. Die Kinder wurden für auffällige Verhaltensmuster sensibilisiert und erhielten die Möglichkeit über eigene Erfahrungen zu berichten.

Das Ziel der „Aktion Demenz“ ist, die Bewusstseinsschaffung für die Thematik. Im Vordergrund steht, den Kinder Geduld und Respekt im Umgang mit den Mitmenschen zu vermitteln. 

07. Juni 2017

Bienen, Insekten und Pflanzen

Anlässlich der 8. Vorarlberger Umweltwoche lud die Bibliothek Altach zu einem Vortrag zum Thema „Bienen & Pflanzen in großen und kleinen Gärten“ ein.

Die Kräuterexpertin und seit kurzem ausgebildete Jungimkerin Martina Schuster informierte in einem interessanten Vortrag über die notwendigen Lebensbedingungen der fleißigen Insekten. Durch die zunehmende Überdüngung, der vermehrte Einsatz von Rasenrobotern und die Verwendung von Insektiziden wird den Bienen der notwendige Lebensraum genommen. Imkerinnen und Imker müssen gerade im Rheintal viel Mühsal auf sich nehmen, um die Bienen in Regionen zu bringen, in welchen sie ausreichend Nahrung finden und die Völker stark genug werden können, die kalten Wintermonate zu überstehen.

Pollen und Nektar sind die Grundnahrungsmittel der Bienen und notwendig für eine gute Aufzucht. Wir alle können den Bienen in ihrem Überlebenskampf helfen, auch wenn unsere Gärten noch so klein sind. Bereits ein Blumentopf mit einer bienenfreundlichen Pflanze auf dem Balkon kann ein Rettungsanker für sie sein. Martina Schuster brachte viele Bilder und Beispiele von heimischen Pflanzen mit, stellte deren Nährwert für die Bienen vor Augen und appellierte an die Zuhörer, auf eine bienenfreundliche Bepflanzung im Garten zu achten.

08. Mai 2017

Helga Bansch zu Besuch in der Bibliothek    

Am Montag, den 8. 5.2017 durfte das Team der Bibliothek Altach die Österreichische Autorin und Illustratorin Helga Bansch in ihren Räumen begrüßen.

Frau Bansch ist keine Unbekannte, stehen doch  über 20 Bilderbücher von ihr in den Regalen der Bibliothek. Sie wurde im Zuge der Aktion „LESERstimmen“  nach Altach eingeladen und die Kinder der 1 C konnten, gemeinsam mit ihrer KL Erika Rietzler, einen informativen und spannenden Vormittag erleben. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Einblick in die Arbeit einer Autorin und Illustratorin.

Frau Bansch stellte zwei ihrer Werke vor und wusste die Kinder mit ihren Geschichten und Bildern zu begeistern. In „Amelie und der Fisch“ erzählte sie von einem Mädchen, welches erstmals Urlaub am Meer machte und Freundschaft mit einem kleinen Fisch schloss. Um die Geschichte „Die Rabenrosa“ vorzustellen, bediente sich Frau Bansch einem Kamishibai, hinterlegte  die Erzählung mit einem selbstkomponierten Lied und brachte ein Nest mit Eiern und kleine Rabenpuppen zum Einsatz. Dieser interaktiven Präsentation folgten die Kinder mit hoher Konzentration und aktiver Mitarbeit. Im Anschluss durfte die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Nest basteln, mit angemalten Eiern und einer eigenen „Rabenrose“,  „Rabengrün“ oder wie die Kinder ihre Eigenkreation nennen wollten, bestücken.

„Kindern die Möglichkeit zu geben, jene Menschen, welche hinter Bilderbüchern stehen, kennen zu lernen, ist fantastisch und es wird ihnen lange in Erinnerung bleiben.“,  ist sich Bibliotheksleiterin Wilma Schneller sicher.  Die Aktion „LESERstimmen“ dauert noch bis Ende Mai und das Bibliotheksteam informiert Sie gerne. Der Besuch von Helga Bansch wurde vom Elternverein Altach finanziell unterstützt.

 

22. April 2017

Bücherbasar fand reges Interesse

Viele Leserinnen und Leser nutzten die Gelegenheit, sich beim Bücherbasar der Bibliothek Altach mit neuem Lesestoff einzudecken.

Das Bibliotheksteam ist sehr bemüht, den Medienbestand aktuell zu halten. Übers Jahr häufen sich daher viele, noch gut erhaltene Bücher an, welche jedoch neueren Ausgaben weichen müssen. Zudem finden immer wieder Bücher aus Privatbesitz ihren Weg in die Bibliothek, sich von Büchern zu trennen fällt oft schwer. Der jährliche Bücherbasar ist eine gute Gelegenheit, die ausgesonderten Medien vor dem Gang in den Papiermüll zu retten.

Gerne nutzten viele Besucherinnen und Besucher das Angebot und fanden unter den zahlreichen Büchern, Spielen, DVDs und Hörbüchern das eine oder andere Schnäppchen. Bis zum Schluss hatten sich die Tische sichtbar geleert. Die verbliebenen Medien wurden sorgsam in Kisten verpackt und in den Bregenzerwald transportiert. Dort werden diese Anfang Oktober beim Bücherflohmarkt in Krumbach nochmals zum Verkauf angeboten. Aufgrund mangelnder Lagermöglichkeiten können Buchspenden erst wieder im neuen Jahr in der Bibliothek abgegeben werden.

 

5. und 7. April 2017

Ostern in der Bibliothek  

Ungeduldig warteten die Kinder auf die Nachmittage vor Ostern, an welchen sich das Team für die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen Volksschule viel Zeit nahmen, um gemeinsam mit ihnen einen schönen Nachmittag zu erleben.

Um die Kinder auf Ostern einzustimmen, wurde ihnen das Buch „Gestatten, die Osterkatze“, geschrieben von Deborah Underwood und illustriert von Claudia Rueda, erschienen 2017 im Loewe Verlag vorgelesen. Die lustige Geschichte über eine Katze, die gerne in die Rolle des Osterhasen schlüpfen würde, war die perfekte Überleitung zum kreativen Teil des Nachmittags. Mit viel Eifer und Freude wurden Osternester gebastelt, Hasen und Schäfchen ausgeschnippelt, zusammengeklebt und verziert. Im Nu waren die Stunden vorüber und die Kinder konnten, nach einer kleinen Stärkung, ihre wunderschönen Werke mit nach Hause nehmen. 

 

20. März 2017

Große Literatur auf kleiner Bühne

In einer szenischen Lesung entführten Sabine Bader und Wolfram Secco die Zuhörerinnen und Zuhörer in das eindrucksvolle Werk „der Zauberberg“ von Thomas Mann.

Thomas Mann gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und wurde mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Sabine Bader und Wolfram Secco brachten dem zahlreich erschienen Publikum den über 1000 Seiten umfassende Roman „der Zauberberg“ in eindrücklicher Art und Weise näher. Die einstündige Lesung war gespickt mit feinem Humor und die ausgesuchten Textpassagen wurden gekonnt von Bader und Secco in Szene gesetzt. Wolfram Secco, bekannt als Autor und Vortragender, fühlt sich dem Zauberberg ganz und gar Nahe – gerade als ob, die Protagonisten gemeinsam mit ihm am Tisch sitzen würden. Und genau diese Freude und Begeisterung verstanden die beiden Vorleser ausgezeichnet, an Frau und Mann zu bringen. Gemeinsam tauchte das Publikum in die Welt des Schweizer Hochgebirges ein, erlebten hautnah die Frühstücksszenen im Sanatorium „Berghof“ und durften Zeugen einer großen Liebesgeschichte werden.

Im Anschluss an die Lesung bestand die Möglichkeit, sich bei einem Glas Wein auszutauschen und somit fand ein wunderschöner, literarisch ansprechender Abend einen gemütlichen Ausklang.

 

23. Februar 2017

Schmackhafte Brote selber gebacken

Unter der fachkundigen Anleitung von Hildegard Zangerle, Inhaberin der Vita Quelle in Hohenems, wurden im Februar vollwertige Brote und süße Leckerbissen gebacken.

Gerne wurde das Kursangebot der Öffentlichen Bibliothek Altach angenommen und in der Schulküche der MS Altach konnte im kleinen Rahmen ausführlich gefachsimpelt werden. Frau Zangerle sparte nicht an Tipps und Tricks und gab gerne ihre jahrelange Erfahrung rund ums Kochen und Backen an die anwesenden Damen weiter. Die eine oder andere Teilnehmerin entpuppte sich ebenfalls als erfahrene Bäckerin und so entstanden im Laufe des Abends sehr interessante Gespräche.

Es wurden Brote aus vollem Korn und süßes Gebäck gebacken, vegetarische Aufstriche und mediterrane Dips gekocht und ebendieses nach getaner Arbeit genussvoll verköstigt. Die genauen Rezeptangaben konnten die Kursteilnehmerinnen mit nach Hause nehmen und deren Familien dürfen sich über einige kulinarische Neuheiten freuen.

Das Team der Bibliothek Altach möchte sich auf diesem Wege sehr herzlich bei Frau Zangerle bedanken. Unter ihrer wertvollen Anleitung wurde es ein genussvoller, informativer und sehr unterhaltsamer Abend.

21. Februar 2017

Geschichtenerzähler Mohammed als Sprachbotschafter

(Text:Rebekka Giesinger - vol.at)

Hohenems/Altach. Neugierig lauschten die Buben und Mädchen des Kindergartens „Dorf“ in Altach den ungewohnten Lauten der arabischen Sprache, die viele von ihnen zum ersten Mal gehört haben.

Und auch die arabische Schrift weckte die Neugierde der Kinder, die Mohammad aus dem Irak mit Feingefühl und viel Humor den kleinen BücherfreudInnen näherbrachte. Das Buch „Die dumme Augustine“ wurde zuerst auf Deutsch vorgelesen und dann von Mohammed auf Arabisch vorgetragen.

Mohammed hatte so viel Spaß an diesem Vormittag, dass er gerne häufiger mit Kindern zusammen lesen würde: „Es war für mich eine große Herausforderung, die Geschichte auf Arabisch so zu betonen und mit Gestik und Mimik zu untermalen, dass die Kinder aufmerksam zu hörten, obwohl sie die Sprache nicht verstanden haben. Es war eine neue Erfahrung für mich, es hat mir sehr gut gefallen und bei Interesse würde ich dieses Buch gerne auch in anderen Kindergären bzw. Kindergruppen vorlesen.“

Kontakt:
Rebekka Giesinger
Flüchtlingsbetreuerin
T 0676/88420 4101 oder E rebekka.giesinger@caritas.at

 

Message